Pille Synphasec® als Ersatz für die Pille danach

Um mit der Pille Synphasec® im Rahmen einer Notfallverhütung als Alternative zur Pille danach eine Schwangerschaft nach einer Verhütungspanne (z.B. Pille vergessen, Kondom gerissen oder ähnliches) zu vermeiden, muss sie in einer höheren Dosierung eingenommen werden.

Die Synphasec®-Pille zur Notfallverhütung - Einnahmeschema:

Achtung: nur die hell-gelben Tabletten aus dem Synphasec®-Blister verwenden!
Einnahme von zweimalig 1 Stück der Synphasec®-Pille und zwar die erste Pille so schnell wie möglich (Sicherheit nimmt im Zeitverlauf ab) und die weitere Synphasec® 12 Stunden nach der Einnahme der ersten Pille. Mit der 1. Dosierung sollte bis spätestens 72 bzw. 120 Stunden1 nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr begonnen werden. Nach Ablauf dieser Zeitspanne ist eine Einnahme nicht mehr zweckmäßig.

Nach Möglichkeit sollte die Einnahme der Pille Synphasec® in dieser hohen Dosierung als Ersatz für die Pille danach in der Notsituation im Vorfeld mit einem Arzt besprochen werden!

In Puncto Sicherheit ist diese Methode unterlegen!

Achtung!
Die Sicherheit dieser Methode (Einnahme der normalen Pille in einer höheren Dosierung statt Anwendung der Pille danach) zur Vermeidung einer Schwangerschaft im Nachhinein ist im Vergleich geringer, als die Einnahme der Pille danach mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat (ellaOne®).
Die derzeit höchste Sicherheit bei der Vermeidung einer Schwangerschaft nach einer Verhütungspanne bieten mit über 99 % die Kupferkette (ist insbesondere auch für junge Frauen geeignet) oder die Kupferspirale, wenn sie innerhalb von 5 Tagen in die Gebärmutter eingelegt werden.

Es eignen sich nicht alle Präparate der normalen Pillen zur Anwendung im Notfall alternativ zur Pille danach. Eine Liste der möglichen Präparate finden Sie hier!

________________________________________________________
    
1. Die US-Universität Princeton und die Weltgesundheitsorganisation veröffentlichen ein Zeitfenster von 120 Stunden