Nach Pille danach

Grundsätzlich können nach der Einnahme der Pille danach die möglichen Nebenwirkungen einsetzen. Weitere Informationen zum Thema Nebenwirkungen der Pille danach finden Sie hier!

 

 Info:

  • Nebenwirkungen können auftreten.
  • Ungewohnte Blutungen können einsetzen.
  • Die Periode kann sich verschieben.
  • Schwangerschaftstest durchführen, wenn die Periode mehr als eine Woche überfällig ist.
  • Bis zur nächsten Periode zusätzlich mit Barrieremethode verhüten z. B. mit Kondom!
  • Kommt es innerhalb von 3 Stunden zu Erbrechen oder Durchfall, muss schnellstmöglich eine weitere Tablette der Pille danach eingenommen werden.
  • Gedanken machen, wie Verhütungspannen zukünftig verhindert werden können!
 

 
Erbrechen und Durchfall nach Einnahme der Pille danach

Sollte sich die Anwenderin der Pille danach innerhalb von 3 Stunden nach der Einnahme aufgrund von Übelkeit übergeben müssen und die Pille danach erbrechen, dann wird so schnell wie möglich die Einnahme einer weiteren Tablette der Pille danach empfohlen.
Auch bei Durchfall innerhalb von 3 Stunden nach Anwendung der Pille danach, ist die Einnahme einer weiteren Tablette der Pille danach zu überlegen und mit dem Frauenarzt zu besprechen.
Alternativ kann auch die Einlage einer Kupferkette oder der Kupferspirale in Erwägung gezogen werden, da diese beiden Methoden der Notfallverhütung bei Einlage innerhalb von fünf Tagen die derzeit höchste Sicherheit zur Vermeidung einer Schwangerschaft nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr bieten.

Unbedingt bis zur nächsten Periode zusätzlich verhüten!

Wichtig zu wissen ist, dass die Pille danach die Wirkung der normalen Pille beeinträchtigen kann.
Der angebrochenen Blister der normalen Pille ist wie gewohnt weiter einzunehmen. Zusätzlich sind bei Geschlechtsverkehr im laufenden Zyklus Barrieremethoden wie zum Beispiel das Kondom anzuwenden. So lange, bis die nächste Periode einsetzt.

Keine oder ungewohnte Blutungen?

Nach der Pille danach wird die nächste Periode meistens sehnlichst erwartet. Endlos kommt den meisten Anwenderinnen die Wartezeit vor, bis sie endlich Blutungen nach Einnahme der Pille danach feststellen. Sollte die Periode mehr als eine Woche überfällig sein oder die Blutungen ungewohnt schwach, dann sollte ein Schwangerschaftstest durchgeführt und der Frauenarzt konsultiert werden.

 

 

Welche Verhütungsmethode für die Zukunft?

Die Pille danach ist ein Mittel zur Empfängnisverhütung für die Notsituation. Das heißt, sie sollte keineswegs regelmäßig angewendet werden, denn ihre Sicherheit zur Vermeidung einer Schwangerschaft ist niedriger, als wenn zum Beispiel die normale Pille regelmäßig eingenommen wird.
Die Anwenderin der Pille danach sollte daher unbedingt reflektieren, warum es zur Verhütungspanne gekommen ist und wie sich solch eine Situation in Zukunft vermeiden lässt.
Dementsprechend sollte sie sich Gedanken machen, welche Verhütungsmethode in Zukunft am besten für sie geeignet ist. Die höchste Sicherheit bieten dabei Langzeit-Verhütungsmethoden wie die Spirale, weil Anwendungsfehler damit quasi ausgeschlossen sind. Die Kupferkette als Sonderform der Spirale ist von geringen Nebenwirkungen bei gleichzeitig hoher Sicherheit als Verhütungsmethode geprägt und auch  für junge Frauen, die noch nicht geboren haben, bestens geeignet.