Sicherheit - Pille danach

Wie sicher ist die Pille danach? Viele Frauen sind nach einer Verhütungspanne auf der Suche nach zuverlässigen Angaben bezüglich der Pille danach und ihrer Sicherheit. Letztendlich geht es darum, dass eine Frau, die sich mit diesem Thema nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr beschäftigt, den Wunsch hat danach eine Schwangerschaft zuverlässig zu vermeiden.

 

Pille danach-Sicherheit bei Einnahme innerhalb von 24 Stunden    

Pille danach-Sicherheit bei Einnahme innerhalb von 48 Stunden (2 Tage)    

 Pille danach-Sicherheit bei Einnahme innerhalb von 72 Stunden (3 Tage)   

Pille danach-Sicherheit bei Einnahme innerhalb von 120 Stunden (5 Tage) 

Pille danach mit Ulipristalacetat 30 mg (ellaOne®)

 99,10 %1  99,10 %2  97,90 %3  97,90 %4

Pille danach mit Levonorgestrel 1,5 mg (PiDaNa®)

 95,00 %5  85,00 %6  58,00 %7     Anwendung nicht empfohlen

Tabelle: Sicherheit bzw. Wirksamkeit der Pille danach im Zeitverlauf


Die schlechte Nachricht ist, dass man trotz Einnahme der Pille danach schwanger werden kann. Denn die Pille danach hat nur die gewünschte Wirkung und bietet Sicherheit bei der Verhütung einer Schwangerschaft, wenn der Eisprung noch nicht stattgefunden hat. Trafen der Zeitpunkt des ungeschützten Geschlechtsverkehrs und der Eisprung zufällig aufeinander, kann die Pille danach eine Schwangerschaft nicht mehr verhüten. Die gute Nachricht ist, dass die Pille danach dennoch eine gewisse Anzahl an möglichen Schwangerschaften nach ungeschützten Geschlechtsverkehr durch die Hemmung der Eireifung und die daraus folgende Verschiebung des Eisprungs verhindern kann.
Wer allerdings mit der größtmöglichen Sicherheit eine Schwangerschaft nach einem Verhütungsunfall verhindern will, der muss sich für die Einlage der Kupferkette oder einer Kupferspirale entscheiden, denn nur diese Notfallverhütungsmethode bietet durch ihren verhütenden Doppeleffekt eine Sicherheit von über 99 % bei der Verhinderung einer Schwangerschaft im Nachhinein. Mit der Spirale danach entstehen zwar höhere Kosten als mit der Pille danach, allerdings profitiert man im Notfall als Frau von einer höheren  Sicherheit (die Spirale danach wirkt auch, wenn der Eisprung zufällig zeitgleich mit dem ungeschützten Geschlechtsverkehr stattgefunden hat) und kann die Kupferkette direkt im Anschluss für fünf Jahre als sichere Verhütungsmethode verwenden.
Zur Pille danach und ihrer Sicherheit gibt es unterschiedliche Angaben und Studien. Wichtig dabei ist zu unterscheiden, welches der beiden Pille danach -Präparate betrachtet wird. Inzwischen weiß man nämlich, dass das Pille danach-Präparat mit Ulipristalacetat (ellaOne®) eine effektivere Wirkung zur Verhütung einer Schwangerschaft im Nachhinein hat als die Pille danach mit dem Wirkstoff Levonorgestrel (PiDaNa®).


Nähere Infos zur Wirkung dieser beiden Pille danach Präparate finden Sie im Bereich  „Pille danach und Wirkung“.


1 FRAUENARZT Nr. 12/2013: Was muss der Gynäkologe zum Thema Notfallkontrazeption wissen? S. 1184
2 Gemeinsame Stellungnahme der DGGEF und des BVF, Rabe et al: Postkoitale Kontrazeption S. 11 – Version 13/16.01.2012
3 Gemeinsame Stellungnahme der DGGEF und des BVF, Rabe et al: Postkoitale Kontrazeption S. 11 – Version 13/16.01.2012
4 Gemeinsame Stellungnahme der DGGEF und des BVF, Rabe et al: Postkoitale Kontrazeption S. 11 – Version 13/16.01.2012
5 HRA Pharma PiDaNa 1,5 mg Tablette Fachinformation, S. 2, Stand Juli 2010
6 HRA Pharma PiDaNa 1,5 mg Tablette Fachinformation, S. 2, Stand Juli 2010
7 HRA Pharma PiDaNa 1,5 mg Tablette Fachinformation, S. 2, Stand Juli 2010